Vision: Infotainment, Astronomie, Bildung, Kino & Ausflugsziel

Durch das Planetarium Judenburg entsteht eine faszinierende neue steirische Freizeit- und Bildungseinrichtung, in der Themen der Astronmie, Wissenschaft und Kultur spannend und mit modernster Technologie (die europaweit nur in einer Handvoll ähnlicher Institutionen im Einsatz ist) vermittelt werden. Im Sinne von Edutainment und Infotainment werden Grundlagen der Wissenschaft und  aktuelle Themen zielgruppengerecht und  zeitgemäß aufbereitet und in allgemein verständlicher und doch gehaltvoller Art und Weise präsentiert: ganz im Sinne eines  ´´Public Understanding of Science and the Humanities´´, wie es so schön auch im Leitbild des Planetariums Hamburg zu lesen ist.

Informelles und lebenslanges Lernen ist in allen Bereichen des Lebens gefragt wie nie zuvor. Erlebnisdramaturgen und Pädagogen, Filmemacher, Künstler und Programmierer bemühen sich gleichermaßen, das regelmäßig wechselnde Showangebot des Planetariums so zu gestalten, dass Inhalte auf spielerische Art und Weise und doch seriös vermittelt werden können, und auch ´´Wow´´-Effekte nicht zu kurz kommen.

Im Bereich Astronomie bedeutet das einerseits Wissensvermittlung über einfache grundlegende Himmelserscheinungen: Wie entstehen die Mondphasen? Wie entstehen Ebbe und Flut? Wie kommen Sonnen- und Mondfinsternis zustande? Parallel dazu geht es darum, neueste Erkenntnisse aus der Weltraumforschung zu transportieren und damit die Faszination für den Kosmos und die Weiten des Alls zu wecken. Das kann nur dadurch geschehen, dass im Planetarium nicht trockene Fakten erzählt, sondern ungewöhnliche Erlebniswelten geschaffen werden, die aus Emotionen rühren und  mit der Technik des 21. Jahrhunderts und einem Schuss „IMAX“ völlig neue Perspektiven ermöglichen.


Die moderne Präsentationstechnik gepaart mit hochkomplexer Software ermöglicht es aber auch, über die Astronomie und Wissenschaft hinaus andere Themen - von der Musikshow bis zur Achterbahnfahrt  - in der Kuppel darzustellen. Durch diese Themenvielfalt wird es möglich, über alle Generationen- und Bildungsgrenzen hinweg Menschen mit neuesten digitalen Medien vertraut zu machen - und sie in ungekannte Welten zu entführen.


Der Stadtturm Judenburg - im späten Mittelalter erbaut und gleichzeitig der höchste Österreichs - ergänzt durch seine einzigartige  Bauart das Erlebnis „Planetarium Judenburg“. Der Aufgang entlang des Jahrhunderte alten Gemäuers über den mächtigen Glockenstuhl und die Aussichtsplattform auf gut 40 Meter Höhe ist eine Zeitreise durch die letzten fünf Jahrhunderte, die im hochtechnologisch ausgestatteten Kuppelsaal sprichwörtlich im 21. Jahrhundert endet. Der neue gläserne  Panoramalift bringt Sie auf 40 Meter Höhe, bis zum Planetarium müssen noch 2 Treppen mit je 15 Stufen bewältigt werden. Es ist das Bestreben der Betreiber, die Geschichte des Turmes und der Stadt im Bauwerk erlebbar zu machen und so den Bogen von der Vergangenheit zur Zukunft der Menschheit zu spannen.


Zusammenfassend gesagt ist es die Intention des Planetariums Judenburg, als Mittler zu agieren: Als Vermittler zwischen Vergangenheit und Zukunft, als Vermittler zwischen wissenschaftlicher Fachwelt und breitem Publikum (mit einem besonderen Augenmerk auf die Jugend), als generationenübergreifende Freizeiteinrichtung, als Schnittstelle zwischen Kultur, Künstlern und Kulturinteressierten, und nicht zuletzt als obersteirisches Forum für alle, die sich näher mit Astronomie und Weltraumforschung und mit modernen digitalen Medien beschäftigen wollen.

 

 
 
heinzel pulp Zellstoff Pöls AG